Set Profile

Das Profile, häufig auch Contour oder Outline genannt, repräsentiert die Außenkanten der Leiterplatte sowie innere Aussparungen wie z. B. Bohrungen, an denen die Platte später mit Schrauben fixiert werden kann. Es ist u. a. Voraussetzung, um die Form der Leiterplatte anzugeben und so mehrere Platten auf einem Panel möglichst platzsparend aneinanderreihen zu können. Außerdem wird es im PCB-Investigator für eine Vielzahl an Berechnungen, Tests und Funktionen benötigt. Dazu zählen:

  • Messungen von Bauteilen zur Außenkante
  • Flächenberechnungen, wie z. B. bedeckter Kupferanteil der Leiterplatte
  • für die 3D Darstellung
  • Überprüfung ob Leiterplatte in Gehäuse passt

Die Contour-Funktion zu erreichen unter View > Contour, trägt der Bedeutung des Profile Rechnung und bietet eine Übersicht über das gesamte Liniennetz, indem es die Kontur der Leiterplatte bei größtmöglichem Zoom in die Mitte des Sichtbereichs rückt.

Aufgrund der Wichtigkeit des Profiles überrascht es daher wenig, dass es in vielen Dateiformaten, wie ODB++, IPC-2581 oder GenCAD fester Bestandteil der Definition ist. Nicht so allerdings in Gerber, weshalb der PCB-Investigator beim Importieren von Gerber-Dateien das Profile automatisch erstellt. Werden allerdings mehrere Gerber-Dateien nacheinander importiert, wird das Profile nach dem erstmaligen Erstellen nicht mehr verändert und weicht infolgedessen von den tatsächlich benötigten Maßen ab. Das Bedürfnis das Profile editieren zu können, wird somit offenkundig und ist mittels der Set Profile Funktion gegeben, die unter Edit > Profile im Ribbon Fabrication aufgefunden werden kann.


Die Set Profile Funktion erlaubt es, bereits definierte Außenlinien zu löschen sowie neu zu definieren. Letzteres kann entweder automatisch als Outline um alle Elemente der aktiven Lage mittels der „Set by all Objects“-Funktion oder frei erfolgen. Den einfachsten Fall des freien Zeichnens stellt die Selektion als Rechteck dar, es ist aber selbstverständlich auch möglich, die Außenlinie mittels mehrerer verbundener Linien völlig ungebunden zu erstellen.

Die Funktion “Add active Layer to Outline” fügt die Konturen aller Elemente der gegenwärtig aktiven Lage dem Profile hinzu. Sollten mehrere Lagen aktiv sein, wird die erste aktive Lage des Layer Stack ups gewählt.

„Add Selection to Outline“ erlaubt es die Außenlinie der gegenwärtig aktiven Selektion dem Profile hinzuzufügen, während mittels „Create Layer from Outline“ dem Layer Stack up eine neue Lage namens „Outline“ hinzugefügt wird, die das Profile als ODB++-Objekte beinhaltet. Sollte bereits eine Lage mit dem Namen „Outline“ existieren, werden die Profile-Objekte dieser Lage hinzugefügt.


„Add/Set from Selection Middle“ verhält sich ähnlich zu „Add Selection Outline“, geht im Gegensatz dazu allerdings von der Mitte der Selektion aus, daher ist es zwingend erforderlich, dass es sich bei der Selektion um eine Summe von Objekten mit einer geschlossenen Kontur handelt. Der Unterschied zwischen Add und Set ist der, dass Add die Selektion zum bestehenden Profile hinzufügt, während Set sie ersetzt.

Add new comment

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Lines and paragraphs break automatically.